Hypnosetherapie

Fragen & Antworten

Bin ich hypnotisierbar?

Alle Menschen sind hypnotisierbar – wenn sie es wollen. Man kann niemanden in die Hypnose zwingen. Angst kann eine Hypnose verhindern. Deshalb ist mir ein ausführliches Vorgespräch, in dem ich Ihnen genau erkläre, was Hypnose ist und in dem allfällige Fragen und Bedenken geklärt werden, sehr wichtig. 

 

Wie fühlt sich Hypnose an?

Gut! Wenn Sie in Hypnose sind, ist es ganz und gar nicht, was Sie erwartet haben. Deshalb fragen sich manche Leute, ob sie überhaupt in Hypnose waren. In Hypnose ist man in einer sehr angenehmen Entspannung. Manche Menschen spüren ihren Körper kaum mehr. Manche fühlen eine bleierne Schwere, andere haben das Gefühl zu fliegen. Das ist sehr individuell. Viele Menschen stellen fest, dass sie das Gefühl kennen, aber sie wussten nicht, dass genau das Hypnose ist. Meditation kommt dem Zustand sehr nahe. Da Ihr Bewusstsein in Hypnose 200-300% geschärft ist, sind Sie sehr aufmerksam und konzentriert.  

 

Ist man in Hypnose ausgeliefert, willenlos und manipulierbar?

Nein. Ihre innere Überzeugung muss mit den Suggestionen übereinstimmen. Sie werden nichts tun, das gegen Ihre Ethik oder Moral verstösst und das Sie nicht auch in Ihrem Alltagsbewusstsein tun würden. Ihr Bewusstsein schützt Sie vor Suggestionen, die Sie nicht mögen. Sie entscheiden, ob Sie eine Suggestion annehmen oder nicht. Deshalb ist es so wichtig, dass ein Klient eine Veränderung von sich aus wünscht. Nur Sie können eine Veränderung zulassen. Würde dies stimmen, könnte ein Hypnosetherapeut eine Erfolgsgarantie geben – kann er aber nicht.

 

Übrigens: Genau genommen ist eine Hypnose immer eine Selbsthypnose. Nicht der Hypnotiseur hypnotisiert, sondern Sie können die Anweisungen befolgen und somit selbst in die Hypnose gehen – oder auch nicht. Der Therapeut ist lediglich der Reiseführer. 

 

Kann ich mich danach an das Erlebte erinnern?

Ja. Hypnose hat mit Schlafen, Blackout oder Ohnmacht nichts zu tun! Im Gegenteil: Sie hören alles, können denken, sprechen und sich bewegen. Ihre aktive Mitarbeit ist sehr wichtig für den Erfolg der Hypnosetherapie. Bei einer sehr tiefen Trance ist eine sogenannte hypnotische Amnesie möglich. Aber auch da sind Sie sich jederzeit bewusst, was um Sie geschieht und Ihre Schutzmechanismen sind aktiv.

 

Plaudere ich meine intimsten Geheimnisse aus?

Nein. Bedenken Sie, dass Sie in Hypnose viel aufmerksamer sind als in Ihrem Alltagsbewusstsein. Auch in Hypnose trifft man Entscheidungen und der Selbstschutz ist aktiv. Hypnose hat mit Kontrollverlust nichts zu tun. Sollte Ihnen etwas zu persönlich sein, dann sagen Sie einfach, dass Sie darüber nicht sprechen möchten.   

 

Kann ich den Erfolg der Hypnosetherapie beeinflussen?

Ja, sehr sogar! Wenn Sie zu 100% eine Veränderung von sich aus wollen, Ihre Ziele klar definieren, Ihre Ängste geäussert und geklärt sind, Sie eine positive Einstellung haben und bereit sind mitzuarbeiten, steht einer erfolgreichen Hypnosetherapie nichts mehr im Weg.

 

Kann man in Hypnose "stecken bleiben"?

Nein. Diese Ängste kommen aus Filmen und haben mit seriöser Hypnosetherapie nichts zu tun. Sie können sogar jederzeit selbst aus der Hypnose kommen, wenn Sie das möchten. Ein Gedanke daran genügt.

 

Wieso sagt man bei der Blitzhypnose "Schlaf", wenn Hypnose mit Schlafen nichts zu tun hat?

Weil es ein kurzes Wort ist, das alle verstehen und in den meisten Sprachen funktioniert. Es beinhaltet so viel wie "Augen zu, entspanne dich, die Lichter gehen aus…" 

 

Wie funktioniert Bühnenhypnose bzw. Showhypnose?

Der Showhypnotiseur gibt eine kurze Einleitung zum Thema Hypnose, macht dann ein paar Übungen mit dem Publikum und sucht sich so geeignete Leute aus. Wer auf der Bühne hypnotisiert wird, muss die richtige Einstellung haben: "Ich mag die Suggestion und ich weiss, dass sie für mich funktioniert". Zudem muss man gerne im Mittelpunkt stehen und Leute unterhalten. Selbst während der Show werden ungeeignete Personen noch an den Platz geschickt. 

 

Jetzt Termin anfragen ›